Gedanken zum Sonntag

(Gemeindebrief September 2015)

Applaus, Applaus….

eben ist die Sonne untergegangen. Auf Baltrum haben sich viele Urlauber am Strand eingefunden, um an diesem Abend beim Sonnenuntergang zuzuschauen.
Und es hat sich gelohnt. Weit streckt sich der Himmel in einem beeindruckenden Farbenspiel über das Meer, die Sonne wird zum roten Feuerball, der langsam hinter dem Horizont verschwindet.

Applaus, Applaus - wir haben einem atemberaubend schönen Schauspiel zugesehen - und alle klatschen in die Hände - ein verdienter Beifall für….ja für wen eigentlich?
Ich als Christin habe diesen Beifall Gott gespendet. Und an diesem Abend gedacht - das könnte ich eigentlich viel öfter tun.

Applaus, Applaus - für die Äpfel, die in wunderschönen Farbtönen die Bäume schmücken - und dann auch noch so lecker schmecken….

Applaus, Applaus – für die winzigen Fingerchen des Säuglings – so klein und doch so perfekt…
Applaus, Applaus - für den fröhlichen Abend mit Freunden im Garten, an dem die Vögel mit uns lachten und sangen…
Applaus, Applaus - ja, ein großes Lob an den, der mir so viele wundervolle Momente schenkt. Ich will auf sie achten und sie wahrnehmen.

Und noch wertvoller werden sie für mich, weil ich eine Adresse habe, an die ich mein Lob und meinen Dank richten kann.

„Schlagt froh in die Hände, alle Völker,
und jauchzet Gott mit fröhlichem Schall!“
lädt uns der Psalm 47 ein.

Applaus, Applaus - viele Anlässe, ihn zu spenden wünsche ich Ihnen und mir.

  • Ihre Pfarrerin Heinke Willms
Website_Design_NetObjects_Fusion
Kirche Waldsiedlung-001

Evang. Kirchengemeinde-Waldsiedlung